Wie bekommt man nach dem Abnehmen wieder straffe Haut?
Hast Du Deinen inneren Schweinehund besiegt und ein paar Kilos abgenommen? Oder Deine Ernährung umgestellt und plötzlich wieder in Deine Lieblingsjeans reingepasst? Wir von HederaVita gratulieren Dir von Herzen! Du hast das geschafft, wovon viele tagtäglich schwärmen jedoch die Motivation dafür nicht finden. Respekt! Das einzige was nun noch stören könnte ist die schlaffe Haut, welche meist an Armen, Bauch und Oberschenke sichtbar ist. Oder ein paar helle Dehnungsstreifen? Bevor Du Dir jetzt einen teuren Beauty-Doc suchst, wollen wir von HederaVita Dir ein paar tolle Tipps verraten, wie Du nach dem Abnehmen wieder straffe Haut bekommst – ganz ohne Eingriff und für einen total humanen Preis. Nun aber:

Was geschieht beim Abnehmen?

Sobald wir abnehmen, wird das Körperfett über die Lunge ausgeatmet. Klingt kompliziert, lässt sich aber ganz einfach erklären. Sobald wir Sport treiben, spielen sich im Körper biochemische Zellprozesse ab. Durch die erzeugte Energie und die natürlichen Stoffwechselprozesse werden Hitze und Abfallprodukte erzeugt. Zu den Abfallprodukten gehören Wasser und Kohlendioxid, welche also ganz einfach ausgeatmet werden können.
Hier gilt aber: Abnehmen ist nicht gleich abnehmen. Lasst die Finger von Crash-Diäten, denn nicht die Wage braucht am meisten Aufmerksamkeit, sondern Deine Haut. Langsames abnehmen ist am gesündesten, weil die Haut so nicht an Spannung verliert und sich zusammendehnt. Die Geduld wird sich auszahlen, denn durch langsame Ernährungsumstellung, langsamen Sportbeginn und viel Pflege werden sich weder Hautlappen, Cellulite oder Dellen bilden.
Nun hast Du aber schon abgenommen und überschüssige Haut macht Dir das Leben schwer? HederaVita zeigt Dir, wie Du auch nachträglich eine straffe Haut erzielen kannst. Aufgepasst:

1.      Ernährung

Absolut verständlich, wenn Du das Wort «Ernährung» nach Deiner erfolgreichen Diät nicht mehr hören kannst. Trotzdem: Dein Bindegewebe braucht die richtigen Nährstoffe. Bis die Haut wieder straff ist solltest Du Dich also von Fastfood, Nikotin und Alkohol verabschieden und «Hallo» oder «I love you» zu Gemüse und Beeren sagen. Schon eine kleine Menge saurer Beeren deckt den Tagesbedarf an Vitamin C, was die Elastizität der Haut verbessert und die Verdauung fördert. Grünes Gemüse halten die Haut dank des hohen Vitamin B Gehalts nicht nur straff, sondern auch gesund. Aber sind wir mal ehrlich: es gibt sooo feine gesunde Gerichte und Snacks. Eine gesunde Ernährung nachdem Du solch einen Erfolg hattest ist absolut realisierbar. Und irgendwann macht es einfach Klick und Du hast kaum mehr Lust auf Fastfood und greifst automatisch zu gesunden Lebensmitteln.

 2.      Richtige Übungen

Mit Übungen erreicht man nicht nur, dass die Haut straff bleibt, sie kann es auch wieder werden. Wie? Alle Übungen, Workouts und Bewegung, die die Muskeln aufbauen, sind willkommen. Ob Gewichte stemmen, Rumpfbeugen oder Radfahren mit Gewichten an den Beinen, durch den Muskelaufbau wird die Haut wieder straff.

3.      Durchblutung

Straffe Haut Dank Massage und Durchblutung

Beim Thema Durchblutung darfst Du beruhigt aufatmen. Du musst weder Dein Portemonnaie zücken oder dich gross anstrengen. Sie lässt sich nämlich schon mit einer Massage anregen. Abgesehen davon, dass eine Massage total entspannend ist, sorgt sie für Deine straffe Haut. Wie? Durch Massagen werden Muskeln langsam ausgerollt, wodurch das verklebte Bindegewebe gelöst wird und die Haut sich strafft. Cool, oder?

4.      Cremen

Wer es nicht schon während des Abnehmens getan hat, bereut es spätestens jetzt. Eincremen ist das A und O während und auch danach. Und nein, es ist zu Glück nicht zu spät, jetzt erst damit anzufangen. Um ihre Spannkraft zurückzubekommen, ist ausreichend Feuchtigkeit massgebend. Nach regelmässiger Anwendung lässt sich fast bei jeder Creme eine verbesserte Hautelastizität und eine glattere Hautoberfläche beobachten.

HederaVita hat für Dich die Top-Produkte für eine rasche straffe Haut zusammengestellt:

Öl-Peeling Kokos

Wie bereits oben erwähnt, wirkt eine gute Durchblutung bei schlaffer Haut Wunder. Das Öl-Peeling mit Kokos und Vanille von HederaVita kann aber nicht nur die Durchblutung fördern, sondern auch Hautschüppchen entfernen und viel Feuchtigkeit spenden. Ausserdem ist es eine perfekte Vorlage für weitere Produkte, wie zum Beispiel eine Creme oder ein Gel.
Anwendung: Ungefähr während 5 – 10 Minuten einmassieren und am besten ein Mal wöchentlich anwenden. Und abspülen.

Anti-Cellulite Massageseife

Gleich alles unter der Dusche im gleichen Zug erledigen ist doch am praktischsten. Deshalb hat HederaVita ein weiteres Produkt entwickelt, dass sich auch für den täglichen Gebrauch unter Wasser eignet. Die Massageseife kann überall angewendet werden, wo Orangenhaut, Dellen oder Fettgewebe Dich stören. Sie sorgt für straffe Haut nach nur wenigen Anwendungen und garantiert die Bekämpfung von Cellulite. Das enthaltene Efeu-Öl löst ausserdem die Giftstoffe, die sich im Fettgewebe abgelagert haben. Die Naturseife kann auch gleich als Duschseife angewendet werden = 2in1 und sie riecht so wahnsinnig gut, dass Du es automatisch tun wirst.
Anwendung: Die Seife sollte so oft wie möglich während 3 Minuten in kreisenden Bewegungen an den gewünschten Stellen einmassiert werden.

Anti-Cellulite Gel

Aufgepasst! Hier kommt die Antwort auf die Frage, wie man wirklich möglichst schnell zu straffer Haut kommt. HederaVita hat DAS Anti-Cellulite Gel entwickelt. Was es alles kann? Es bekämpft lästige Dellen und Fettablagerungen, fördert die Durchblutung, festigt das Hautgewebe und riecht so lecker. Das Gel enthält eben Zimt, das Mittel der Stunde. Zimt hilft nicht nur den Köchen, wahre Wunder zu vollbringen, auch bei einer Studie der Universität in Grenoble hat sich das Gewürz als wahrer Cellulite-Killer bewährt.
Wichtig: Am schnellsten sieht man Ergebnisse in Kombination mit der oben beschriebenen Massageseife. Unbedingt Dranbleiben – massiere das Gel am besten nachdem Du die Durchblutung mit der Anti-Cellulite Seife unter der Dusche angeregt hast ein. Am besten Abends und für cirka 10 Minuten. Anschliessend wirst Du einen Wärmeeffekt spüren, was ein tolles Zeichen ist, denn das heisst – die Cellulite werden konzentriert zum Schmelzen gebracht

Und noch etwas gegen Dehnungsstreifen

Viele behaupten, dass man Dehnungsstreifen nicht mehr wegbringt. Unser natürliche Balsam hat jedoch bereits ganz viele Dehnungsstreifen wegradiert. Das natürliche Balsam hat äusserst hochwertige Bio-Ölen in sich, welche die Haut straffen und wiederbeleben. Wie es funktioniert? Feuchtigkeit! Das Balsam regeneriert die Haut und spendet ihr äusserst viel Feuchtigkeit. So wird die Haut gestrafft und die Dehnungsstreifen reduzieren sich automatisch.
Hier ist einzig eine regelmässige und disziplinierte Anwendung sehr wichtig. Die ersten Ergebnisse sieht man bereits nach 10 Tagen. Übrigens, das natürliche Balsam ist auch für empfindliche Haut ausgezeichnet!
Also, liebe Frauen. Bleibt unbedingt dran! HederaVita wünscht euch viel Erfolg und wie bei allem was man tut Durchhaltevermögen! Wir glauben an Euch!
 
 
 
 
Schlagwörter: , ,