Hauptstrasse 2 5212 Hausen
0041 78 689 62 91 info@hederavita.ch
Close
Fettige T-Zone: So kriegst Du sie in den

Wie Du deine fettige T-Zone auf Diät setzt. Wir klären auf.

Nicht nur mit den heissen Temperaturen kommt für viele eine glänzende Stirn, Nase und das Kinn einher. Ist dieser Bereich im Gesicht besonders von Glanz und Fett betroffen, spricht man von einer fettigen T-Zone, denn sie bildet im Gesicht verbunden den Buchstaben T.

Dieses nervige Problem bleibt auch während kühleren Tagen bestehen. Im Winter tendiert jedoch die Haut durch die Heizungsluft eher ein bisschen trockener zu sein. Im Sommer ist sie durch die Hitze strapaziert und neigt dazu nicht nur mehr Schweiss, sondern auch mehr Talg zu produzieren. Was das für Folgen haben kann und wie Du diesen effektiv vorbeugen kannst, zeigen wir Dir hier und jetzt.

Die Ursachen für eine fettige T-Zone

Einer fettigen T-Zone können viele Ursachen zu Grunde liegen. Wenn Du Dich momentan in der Pubertät befindest, dann ist das möglicherweise eine natürliche Reaktion Deines Körpers auf die Hormonschwankungen. Deshalb gerate erst einmal nicht in Panik. Erst wenn Du mit der Pubertät durch bist und sich Deine Haut noch nicht gebessert hat, könnte dies ein Hinweis auf einen Überschuss an männlichen Hormonen sein. Weitere Auslöser können Stress und eine falsche Ernährung sein. Ausserdem kann die fettige T-Zone aufgrund von falscher Pflege entstehen. Trockene Haut, welche nicht ausreichend gepflegt wird, kann mit einer erhöhten Talgproduktion reagieren, um dieses Feuchtigkeitsdefizit auszugleichen. Demnach könntest Du an trockener Haut leiden, obwohl Du durch die falsche Pflege bisher nichts davon gewusst hast. Grosse Poren, ein fettiger Glanz, dickere Haut und ein blasser Teint zeichnen die fettige T-Zone aus. Das stört die meisten von uns und sie versuchen alles Mögliche, um etwas Ruhe in die Gesamtsituation zu bringen.

Hier bei uns bist Du deshalb an der richtigen Stelle, denn es folgen nun einige Tipps und Tricks gegen eine fettige T-Zone nur für Dich:

1. Ändere deinen Lifestyle

Ein gesunder Mensch ist auch ein schöner Mensch. Denn ein gesunder Körper strahlt nicht nur von innen, sondern verleiht dir nebstdem eine äussere Schönheit. Verzichte auf zu fettiges Essen (was nicht heissen soll, dass Du dir nie was gönnen sollst), trinke mehr Wasser und halte dich fit. Du musst nicht zum nächsten Spitzensportler mutieren. Es reicht, wenn Du dir Deiner Gesundheit bewusster wirst und etwas dafür tust. Durch einen ausgeglichenen Lifestyle reduzierst Du gleichzeitig Stress, förderst Dein Selbstwertgefühl und fühlst Dich im Allgemeinen besser. Das wirst Du an deiner Haut merken.

2. Bestimme Deinen Hauttyp

Zu erst ist es wichtig zu wissen, ob Du an einer Mischhaut, einer trockenen oder fettigen Haut leidest. Bei einer Mischhaut ist die T-Zone fettig und der Rest des Gesichtes, also der Wangenbereich, trocken. Bei einer trockenen Haut ist die gesamte Gesichtshaut trocken und bei einer fettigen Haut ist genau das Gegenteil der Fall. Die Merkmale für eine fettige T-Zone kennst Du nun bereits und kannst deshalb nach ihr Ausschau halten. Hast Du deinen Hauttypen bestimmt, kannst Du Dich auf eine entsprechende Pflegelinie einlassen.

3. Die richtige Reinigung

Pflege ist bei jeglicher Art von Haut das A und O. Besonders bei einer fettigen T-Zone ist es wichtig, dass Du sie morgens und abends reinigst. Dies tust Du am besten mit einem milden Waschgel oder einer Waschlotion. Auch Gesichtstonic genannt. Diese entfernen abgestorbene Hautschüppchen und verhindern damit das Verstopfen von Poren und damit auch die Bildung von Pickeln und Mitessern. Achte darauf, dass die Reinigungsprodukte keine aggressiven Reinigungsstoffe oder Parfums enthalten. Diese trocknen die Haut aus und reizen daraufhin wieder die Talgproduktion. Ausserdem solltest Du Deine Haut niemals trockenrubbeln. Tupfe sie stattdessen lieber mit einem sanften Baumwolltuch ab.

4. Auch fettige Haut braucht Feuchtigkeit

Nach der Reinigung kannst Du mit einem Gesichtstonic die Poren schliessen, um das Eindringen von Dreck zu vermeiden und anschliessend eine Feuchtigkeitspflege auftragen. Diese darf gerne etwas leichter sein, sollte aber trotzdem genügend Feuchtigkeit spenden. Deshalb können wir Dir unsere Gesichtspflege mit Aloe Vera und Grüntee besonders ans Herz legen. Nebst vielen aktiven Inhaltsstoffen, beinhaltet sie Vitamin C und reizt Deine Haut nicht. Sie reguliert den Feuchtigkeitsgehalt und zieht durch ihre leichte Textur schnell ein. Dadurch hinterlässt sie keinen unnötigen Fettfilm auf der Haut und lässt dich mit einem Lächeln im Spiegel zurück.

Falls Du das Gefühl hast, dass Deine Haut extrem fettig ist, dann empfehlen wir dir die Anti-Unreinheiten Creme. Diese bringt deine Haut sehr schnell in Balance.

Prävention für einen glänzenden Auftritt

Wenn Du erst einmal eine fettige T-Zone hast, wird es sicherlich schwer, sie ganz wegzubekommen. Mit den oben genannten Tipps jedoch, wird sie Dir bestimmt keinen Strich mehr durch die Rechnung machen und einem glanzvollen Auftritt steht nichts mehr im Wege. Dieser darf gerne überall glanzvoll sein, nur nicht auf Deiner Gesichtshaut.

Schlagwörter: , , , , , ,