Wie du Rheuma mit natürlichen Heilmitteln behandelt kannst
Entzündliche Rheuma ist ein allgemeiner Begriff, welcher Dutzende von Erkrankungen darstellt und es wird in der Regel als rheumatische Erkrankungen bezeichnet. Damit sind vor allem entzündete Gelenken, Muskeln und Gewebe, die deine Organe und andere innere Körperteile verbinden oder stützen, gemeint.
Viele rheumatische Erkrankungen sind Autoimmunkrankheiten. Das sind Krankheiten, welche entstehen da das körpereigene Immunsystem gesundes Gewebe im Körper angreift – anstatt Keime, Bakterien und Viren. Ausserdem werden weitere rheumatische Erkrankungen durch Kristalle, wie Harnsäurekristalle in der Gicht verursacht.

Was ist eigentlich Rheuma?

Rheuma ist ein allgemeiner Begriff, der für verschiedene Zuständen angewendet wird, welche ähnliche Symptome hervorrufen. Rheumatische Erkrankungen verursachen Entzündungen in den Muskeln und Gelenken und es kann sogar zu Knorpel- und Knochenschäden führen.
Das Ergebnis ist oft; chronische Schmerzen, Schwellungen und Schmerzen in den Gelenken und umliegenden Bereichen. Ausserdem erschweren die Symptome von Rheuma sehr oft tägliche Aktivitäten. So stellen viele Patienten fest, dass ihre Mobilität, Geschicklichkeit und Beweglichkeit mit Rheumasymptomen abnimmt.
Allerdings helfen diverse Behandlungen die Schmerzen und Symptome zu lindern. So können Patienten mit rheumatischen Erkrankungen trotzdem ein erfülltes und glückliches Leben führen.
Die häufigste Form der rheumatischen Erkrankung ist die rheumatoide Arthritis (RA). Dies ist eine chronische entzündliche Erkrankung. Menschen mit RA haben geschwollene und entzündete Gelenke. Dies liegt daran, dass ihr Immunsystem die Auskleidung ihrer Gelenke angreift. Deshalb kann RA sehr schmerzhaft sein.
Zudem kann RA auch dazu führen, dass die Gelenke dauerhaft beschädigt und entstellt werden. Normalerweise werden die kleineren Gelenken des Körpers isoliert – wie die Knöcheln in deinen Händen oder in den Zehen. Demzufolge kann RA auch systemische Symptome haben.
Jedoch sind die ersten auffälligen Symptome der RA in der Regel schmerzende und steife Gelenke in den Händen oder Füssen.

gekrümmter Finger aufgrund Arthritis/Rheuma

Ursachen

RA-assoziierte Entzündungen können durch eine Reihe von Faktoren ausgelöst werden. Zu den Risikofaktoren gehören (Quelle):
  • Schlechte Darmgesundheit (eng. Leaky-Gut-Syndrom)
  • Eine schlechte Ernährung sowie Nahrungsmittelallergien (Nahrungsmittel, die zur Entzündung beitragen sind: raffinierte Kohlenhydrate, frittierte Lebensmittel und zu viel Zucker)
  • Übergewicht (besonders wenn jemand vor dem 55. Lebensjahr übergewichtig war)
  • Genetische Faktoren (bestimmte Gene können das Immunsystem beeinflussen und können manche Menschen anfälliger für Autoimmunkrankheiten machen)
  • Toxizität aufgrund von Umweltgiften und endokrinen Disruptoren
  • Geringe Immunfunktion aufgrund anderer Erkrankungen oder Autoimmunerkrankungen
  • Zigaretten rauchen

Symptome

Unter der allgemeinen Kategorie des Rheumatismus gibt es einige Grundsymptome, die unter allen Bedingungen auftreten. Diese spezifischen Symptome umfassen:
  • Lokalisierte Schmerzen zB in Händen, Fingern, Schultern oder Knien
  • Steifigkeit, Schwellung und Druckempfindlichkeit in Gelenken und Muskeln
  • Rötung und Wärme in Gelenken und Muskeln
  • Reduzierte Beweglichkeit und Bewegungsmangel in bestimmten Gelenken und Muskeln
Viele Patienten, die an verschiedenen Arten von rheumatischen Erkrankungen leiden, klagen häufig über andere Symptome, die nicht direkt unter den gemeinsamen Gelenkentzündungssymptomen liegen. Diese Symptome umfassen:
  • Leichtes Fieber
  • Chronische Müdigkeit
  • Appetitverlust
  • Gewichtsverlust
  • Depression
  • Unwohlsein oder allgemeines schlechtes Wohlbefinden
Oftmals bemerkten Patienten mit rheumatischen Erkrankungen, dass sich ihre Symptome als Reaktion auf Wetteränderungen verschlechtern – besonders während Perioden mit hoher Luftfeuchtigkeit.
Obwohl die Erforschung von Medikamenten zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) noch nicht abgeschlossen ist, gibt es derzeit noch keine Heilung für diese Erkrankung. Dennoch kann eine gesunde Ernährung, angemessene Erholung, Stressmanagement und regelmässige Bewegung dazu beitragen, deine Lebensqualität um einiges zu verbessern.
Werfen wir nun einen Blick auf einige Möglichkeiten, wie du Rheuma auf eine natürliche Art & Weise reduzieren kannst.

Natürliche Heilmittel gegen Rheuma

  1. Ruhe und Entspannung

Schlaf zu bekommen ist wichtig für alle. Jedoch vor allem für diejenigen mit RA. Versuche jeden Abend mindestens acht Stunden Schlaf zu bekommen. Ebenso kann ein Nickerchen am Nachmittag, wenn du nachts nicht genug Schlaf bekommest helfen.
  1. Aktiv bleiben

Regelmässige Bewegung ist ein guter Weg um Müdigkeit zu bekämpfen, Muskeln zu stärken und Gelenkbeweglichkeit zu erhöhen. Ebenfalls sind sanfte Dehnung, Walking, Schwimmen und Wassergymnastik in der Regel gute Low-Impact-Entscheidungen. Vermeide Sport mit hoher Belastung und nimm es entspannter, wenn die Gelenke empfindlich oder stark entzündet sind.
  1. Eine entzündungshemmende Ernährung

Experten betonen ständig wie wichtig es ist, eine gesunde „Arthritis-Diät“ zu führen. Diese ist natürlich reich an Omega-3-Fettsäuren (wie Wildfische und Nüsse / Samen). Ebenso viel frisches Gemüse und Obst, Knochenbrühe, stark schwefelhaltige Nahrungsmittel und gesunde Fette, wie Olivenöl und Kokosnussöl.

Entzündung mit natürlichen Heilmitteln reduzieren

Chili-Schmerzgel

Kühl- und Wärmepackungen
Wenn du akute Schmerzen in deinen Gelenken hast, empfehlen wir dir die schmerzenden Stellen mit Kühlpackungen zu behandeln. Wir empfehlen die Kühlpackungen mit unserem Morsus- Schmerzgel mit Kühleffekt zu kombinieren, um noch bessere Resultate zu erzielen.

Schmerzgel mit Kühleffekt

Es ist ein sehr starkes bioaktives Präparat, welches zur Schmerzlinderung eingesetzt wird. Ätherisches Öl aus Pfefferminze, Rosmarin und Sibirischer Tanne kombiniert mit Ingwer stimuliert die natürliche Endorphin-Sekretion. Das Gel wurde nach alter Apothekenrezeptur hergestellt.
Eine hohe Konzentration an Antioxidantien, Anti-Strahlen- und Antikarzinogenen fördert die Regeneration und Entgiftung des Gewebes. Morsus- Schmerzgel mit Kühleffekt kann:
  • Gelenk- und Muskelschmerzen lindern
  • Verspannungen und Krämpfe lösen
  • bei Verstauchungen und Sportverletzungen helfen
  • wohltuend bei Rheumaschmerzen wirken
  • Deine Muskulatur entspannen und die Beweglichkeit verbessern
  • Sinusitis Kopfschmerzen mindern

Schmerzgel mit Wärmeeffekt

Falls du an chronischen Schmerzen in den Gelenken leidest, ist es am besten Wärmepackungen zu verwenden um Gelenke und Muskeln zu wärmen und den Blutfluss in diesen Bereichen zu erhöhen. Deshalb empfehlen wir mit gutem Gewissen unser Capsaicin (Chili) Gel, welches bereits einige Schmerzen gelindert hat.
Dieses ebenfalls nach alten Apothekenrezepturen hergestellte Gel, reduziert die Menge an Verbindung, welches als Substanz P bekannt ist und die Schmerzsignale an das Gehirn sendet.
Capsaicin hat anti-rheumatische und entzündungshemmende Eigenschaften, weshalb es zur Linderung von Schmerzen, Verspannungen und Steifheit in Muskeln, Gelenken und Knochen verwendet wird. Das Chili-Schmerzgell mit Wärmeeffekt kann:
  • Deine Blutzirkulation fördern
  • Deine Muskulatur entspannen und die Beweglichkeit verbessern
  • Verspannungen und Krämpfe lösen
  • Gelenk- und Muskelschmerzen lindern
  • für einen wohltuenden Wärmeeffekt sorgen

Vergiss nicht!

Rheumatismus kann durch verschiedene Faktoren verursacht sein. Deshalb denke über deine Angewohnheiten nach und was die Ursache für Rheumatismus sein könnte. Schläfst du genug? Treibst du auch regelmässig Sport? Und wie sieht deine Ernährung aus? Ein gesunder Lebensstil kann bei vielen Beschwerden äusserst schnell helfen und Rheuma ist somit keine Ausnahme.
Versuche Rheuma mit natürlichen Heilmitteln zu behandeln anstatt gleich zum Arzt zu gehen. Abhängig davon was für Schmerzen du empfindest kannst du Kühl- und Wärmepackungen anwenden. Unsere Schmerzgels werden dir dabei helfen, die Schmerzen zu beruhigen.
Dennoch, falls es dir nicht besser geht – empfehlen wir einen Arztbesuch und eine ausführliche Beratung.
Schlagwörter: , , ,