Wie man Gelenkschmerzen mit Naturheilmitteln lindert
Du hattest wahrscheinlich einige dieser Symptome bereits in deinem Leben: Steifigkeit in den Muskeln und Gelenken, eingeschränkte Bewegungsfreiheit und Schwierigkeiten beim Gehen. Das ist mit einer als Arthritis bekannten Erkrankung verbunden.
Arthritis ist eine Gruppe von schmerzhaften und degenerativen Zuständen, die durch eine Entzündung in den Gelenken gekennzeichnet sind und Steifheit und Schmerzen verursachen. Osteoarthritis, die häufigste Art von Arthritis wird mit zunehmendem Alter schlimmer und wird im Laufe der Jahre durch Abnutzung verursacht. Rheumatoide Arthritis entsteht so, indem das Immunsystem die Gelenke angreift und denkt es seien Fremdgewebe. Aus diesem Grund wird rheumatoide Arthritis als Autoimmunkrankheit klassifiziert.
Gelenke sind Gewebe, die Knochen verbinden und Bewegungen im ganzen Körper unterstützen. Gelenkschmerzen betreffen jeden Tag Millionen von Menschen und es ist ein Symptom, welches mit Dutzenden von verschiedensten Erkrankungen verbunden ist. Es fühlt sich manchmal so an als ob der Gelenkschmerz von einem Muskel oder umgebenden Knochen entsteht, welcher höchstwahrscheinlich von den entzündeten Gelenken und den umgebenden Weichteilen kommt. Muskelschmerzen oder Knochenschmerzen können manchmal gleichzeitig mit Gelenkschmerzen auftreten. Dies mach die Situation noch schlimmer und unangenehmer.
Gelenkschmerzen kann eine Folge von Infektionen sein – Knochen oder Gelenk, Überanstrengung oder Verletzungen und oft Arthritis – sei es Osteoarthritis, rheumatoide Arthritis oder Gicht. Es ist äusserst wichtig, die zugrunde liegende Ursache des Schmerzes zu untersuchen. Es gibt viele natürliche Anwendungen, welche anstelle von Medikamenten angewendet werden können um den Schmerz zu linder. Bitte denke jedoch daran, dass du medizinische Hilfe in Anspruch nehmen solltest wenn deine Schmerzen schwerwiegend sind, länger als 3 Tage anhalten oder von anderen Symptomen wie Gewichtsverlust oder Fieber begleitet werden.
Gelenkschmerzen sind ein weit verbreitetes Problem und sie können einfache alltägliche Aufgaben zu einer Herausforderung stellen und sogar ein normales Leben zerstören. Die Knie, welches unser grösstes Gelenk ist und das ganze Gewicht unseren gesamten Körpers tragen sind besonders verletzlich.

Ursachen von Gelenkschmerzen

Es gibt mehrere mögliche Ursachen für Gelenkschmerzen:
  • Wenn du älter wirst und das Kollagen, welches Knorpel in deinen Gelenken aufbaut beginnt sich zu verschlechtern sind Schmerzen wahrscheinlicher.
  • Arthritis oder Osteoarthritis. Jene mit Arthritis entwickeln Schmerzen aufgrund komplexer neurophysiologischer Prozesse, die zur Entstehung von Entzündungen und schmerzhaften Empfindungen führen.
  • Überlastung durch wiederholte Bewegungen. Läufer oder Triathleten verspüren beispielsweise häufig Gelenkschmerzen bei langen Läufen.
  • Schlechte Haltung
  • Verletzungen, Auswirkungen oder Trauma
  • Inaktivität oder ein sitzender Lebensstil, wie zum Beispiel stundenlanges Sitzen
  • Aufgrund von Muskelschmerzen oder einer Verletzung, die Druck auf ein Gelenk ausübt
  • Gelenkschmerzen können sich auch verschlimmern, wenn ein anderer Zustand beginnt Muskeln zu schwächen oder Knochenschmerzen wie Bursitis, Osteoporose oder eine Fraktur zu verursachen
  • In seltenen Fällen aufgrund einer Infektion oder eines Virus oder einer Krankheit, die „Achtsamkeit“ verursachen, wie z. B. eine Grippe
  • Schlafmangel, der zu Müdigkeit, Unwohlsein und Steifheit beiträgt

Ärzte behandeln traditionell Arthritis mit entzündungshemmenden Medikamenten und Schmerzmitteln. Einige Medikamente verursachen jedoch Nebenwirkungen und ein natürlicher Ansatz zur Schmerzlinderung wird immer beliebter.

Wie man Gelenkschmerzen natürlich lindert

  1. Heisse und kalte Packungen

Obwohl das manche nicht glauben, heisse und kalte Packungen helfen im Moment der Verletzung oder bei Schmerzen am besten und am schnellsten. Zur sofortigen Linderung der Gelenkschmerzen: ruhe die schmerzende Stelle aus und versuche mit einen heissen und kalten Ansatz die Schmerzen zu behandeln. Trage eine heisse therapeutische Gelpackung 20 Minuten lang auf die betroffene Stelle. Danach sofort für weitere 20 Minuten mit einem kalten Eisbeutel. Wenn die Kälte von Eis nicht erträglich ist, lasse es auftauen während die Heisse angewendet wird.
  1. Massage

Massagetherapie hilft Gelenkschmerzen zu lindern indem sie die Durchblutung verbessert und Entzündungen lindert. In der Tat zeigen mehrere Studien, dass regelmässige Massage Schmerzen, Steifheit und Beweglichkeit im betroffenen Gelenk verbessern kann.
Um das betroffene Gebiet zu massieren, verwende warmes Öl wie Kokos-, Oliven-, Senf-, Rizinus- oder Knoblauchöl und übe einen sanften Druck beim Massieren aus. Bei leichten Schmerzen kann eine selber durchgeführte Massage sehr hilfreich sein. Falls du dir dabei trotzdem nicht sicher bist, suche am besten einen Profi auf oder frage nach Rat.
  1. Capsaicin (Chili) Gel

Chili-Schmerzgel

Dieses Schmerzgel, welches nach alter Apothekenrezeptur hergestellt wurde – reduziert die Menge an Verbindung, die als Substanz P bekannt ist und die Schmerzsignale an das Gehirn sendet.
Capsaicin hat anti-rheumatische und entzündungshemmende Eigenschaften, weshalb es zur Linderung von Schmerzen, Verspannungen und Steifheit in den Muskeln, Gelenken und Knochen verwendet wird. Chili-Schmerzgel wird:
  • Die Blutzirkulation fördern
  • Die Muskulatur entspannen und die Beweglichkeit verbessern
  • Verspannungen und Krämpfe lösen
  • Gelenk- und Muskelschmerzen lindern
  • für einen wohltuenden Wärmeeffekt sorgen
  1. Sporttreiben

Regelmässige Bewegung kann bei Gelenkschmerzen helfen. Regelmässiges Training kann helfen die betroffenen Gelenke und Muskeln zu stärken und zu dehnen, die Durchblutung zu verbessern und dadurch Schmerzen zu lindern.
Gesunde Angewohnheiten helfen dabei deinen Körper gesund zu halten. Mit Planung und Disziplin kannst es auch du schaffen 🙂 
  1. Zitrone

Früchte sind das natürlichste Heilmittel, dass man finden kann. Besser geht’s einfach nicht. Zitrone wurde auch als Hausmittel für Knieschmerzen, die durch Arthritis verursacht werden schon seit Ewigkeiten als vorteilhaft angesehen. Die Zitronensäure wirkt als Lösungsmittel für Harnsäure-Kristalle, die die Ursache für einige Arten von Arthritis ist. Deshalb ist sie auch für Gelenkenschmerzen perfekt. Anbei eine Mini-Therapie:
1. Schneide ein oder zwei Zitronen in kleine Stücke
2. Die Stücke in ein Baumwolltuch binden und in warmes Sesamöl tauchen.
3. Lege das Tuch fünf bis zehn Minuten auf das betroffene Knie.
4. Am besten zweimal täglich, bis der Schmerz vollständig verschwunden ist
  1. Ingwer

Genau wie bei der Zitrone ist Ingwer ein Mittel direkt mit der Natur verbunden. Ingwerextrakt reduziert die Produktion von Chemikalien wie Leukotriene, welche Gelenkentzündungen fördern.
Es enthält auch Salicylate, die der Körper in Salicylsäure umwandelt und die gleiche schmerzstillende Substanz wie Aspirin hat. Salicylsäure bindet an Enzyme in den Zellen und verhindert, dass sie Prostaglandine produzieren sowie Chemikalien, die Entzündungen fördern und Schmerzsignale an das Gehirn senden.

Was du nicht vergessen sollst

Gelenkschmerzen sind sehr häufig, besonders bei älteren Menschen oder Personen, die einen sitzenden Lebensstil führen, z. B. diejenigen, die viel Zeit vor dem PC verbringen. Während einige Fälle professionelle Behandlung oder sogar Chirurgie erfordern, können auch ganz viele die Symptome mit natürlichen Heilmitteln und geringfügige Änderungen des Lebensstils lindern.
Wichtig ist regelmässig zu trainieren. Wenn der Schmerz anhält, versuche die Bereiche mit unserem Chili Schmerzlinderungsgel zu massieren. Der Schmerz wird definitiv nachlassen.
Schlagwörter: , , , , , , ,